Uni-Logo
Actions sur le document

Förderpreis des Fördervereins

Seit 2009 vergibt der Förderverein des Frankreich-Zentrums einen mit je 500 Euro dotierten Förderpreis für die jeweils besten Absolvent/in/(n)en eines Studiengangs.

 

Im Jahr 2016 zeichnete der Förderverein fünf Absolvent_innen des Frankreich-Zentrums mit dem Förderpreis für besondere Leistungen aus. Herr Robin Denz erhielt im Studiengang "Interkulturelle Studien. Deutschland und Frankreich" den Förderpreis für den besten Studienabschluss. Im Studiengang "Deutsch-Französische Journalistik" wurde der französische Student Herr François Menu ausgezeichnet. Den besten Abschluss im Studiengang "Internationale Wirtschaftsbeziehungen" machten Frau Lena Hofmann, Frau Nina Rossel und Frau Judith Ueberschaer, die alle drei mit der gleichen Note abschlossen und jeweils mit 250€ für ihre besonderen Leistungen geehrt wurden. 

Im Jahr 2015 wurden fünf Absolventinnen des Frankreich-Zentrums für ihre hervorragenden Leistungen mit dem Förderpreis des Fördervereins ausgezeichnet. Ann-Christin Leibold, Nathalie Lösch und Charlotte Irene Siemers, Absolventinnen des Masterstudiengangs "Internationale Wirtschaftsziehungen", erzielten bei ihren Studien den gleichen Noten-durchschnitt und erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 250 €. Im Studiengang "Interkulturelle Studien. Deutschland und Frankreich" wurde Susanne Pöschko als Beste ihres Jahrganges ausgezeichnet. Assata Frauhammer erhielt im Masterprogramm "Deutsch-Französische Journalistik" ebenfalls den Förderpreis für ihren sehr guten Abschluss.    

Im Jahr 2014 wurden Marcel Czech, Kristina Frey, Isabelle Krahe und Charlotte Kramer, Absolventen des Masterstudiengangs "Internationale Wirtschaftsbeziehungen", für ihren hervorragenden Abschluss mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Alle vier erzielten bei ihren Studien den gleichen Notendurchschnitt und erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 250 €. Julie Jacobs erhielt den Förderpreis für ihren hervorragenden Abschluss im Masterprogramm "Interkulturelle Studien. Deutschland und Frankreich", Violetta Kuhn wurde als Beste im Masterstudiengang "Deutsch-Französische Journalistik" ausgezeichnet. 

Im Jahr 2013 wurde Dorothea Haas, Absolventin des Masterstudiengangs "Internationale Wirtschaftsbeziehungen", für ihren hervorragenden Abschluss mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Anna-Lena Gnosa erhielt den Förderpreis für ihren Abschluss im Masterprogramm "Interkulturelle Studien. Deutschland und Frankreich", Änne Seidel für ihren Abschluss im Masterstudiengang "Deutsch-Französische Journalistik".

Im Jahr 2012 wurden Anne-Marie Fleischer und Alexander Potthoff, beide Absolventen des Masterstudiengangs "Internationale Wirtschaftsbeziehungen", für ihren hervorragenden Abschluss mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Beide erzielten bei ihren Studien den gleichen Notendurchschnitt und teilten sich das Preisgeld. Marie Gravot und Roman Alexander Thieltges, Absolventen des Masterstudiengangs "Interkulturelle Studien. Deutschland und Frankreich" teilten sich den Förderpreis für ihren Abschluss im Masterprogramm "Interkulturelle Studien. Deutschland und Frankreich", Anne Christine Knoth erhielt den Preis für ihren Abschluss im Diplomstudiengang "Interdisziplinäre Frankreich-Studien ".

Im Jahr 2011 wurde Verena Rombach, Absolventin des Masterstudiengangs "Internationale Wirtschaftsbeziehungen", für ihren hervorragenden Abschluss mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Elisabeth Pfeiffer erhielt den Förderpreis für ihren Abschluss im Masterprogramm "Interkulturelle Studien. Deutschland und Frankreich", Florina German für ihren Abschluss im Studiengang "Deutsch-französische Journalistik".

Im Jahr 2010 wurden Vanessa Bökemeier und Beatrice Rauner, beide Absolventinnen des Masterstudiengangs "Internationale Wirtschaftsbeziehungen", mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Henning Fauser erhielt den Förderpreis für seinen hervorragenden Abschluss im Masterprogramm "Interkulturelle Studien. Deutschland und Frankreich", Elisabeth Jahn für ihren Abschluss im Studiengang "Deutsch-französische Journalistik".

Im Jahr 2009 wurde zunächst ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro an den besten Abschluss aller Studiengänge ausgelost. Den Preis mit der besten Note teilten sich Christina Bürger und Vincent Pietsch, beide Absolventen des Masterstudiengangs "Internationale Wirtschaftsbeziehungen".

Kontakt

Frankreich-Zentrum
Haus zur Lieben Hand
Löwenstr. 16
D - 79098 Freiburg

 

Fax: 0761 / 203 - 2006

E-Mail: frankreich-zentrum[at]fz.uni-freiburg.de

Outils personnels